Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Gaumehrkampfmeisterschaften in Sulzfeld

Anfang Mai finden traditionell die Gaumehrkampfmeisterschaften des Elsenzturngaus in Sulzfeld statt. Mit gerade einmal 10 Teilnehmern stellte der TV Eschelbronn eines der kleinsten Teilnehmerfelder des Wettbewerbs – aber die die dabei waren, zeigten hervorragende Leistungen.

Jüngste Eschelbronnerin war Merle Lenz, die im Dreikampf der Schülerinnen F 8-9 antrat. Über 50m lief sie in 9,39 sek. eine mittelmäßige Zeit, sprang mit 2,96m am Viertweitesten und warf mit 20m im Ballwurf die größte Weite. Insgesamt konnte sie damit den Wettkampf  deutlich gewinnen – herzlichen Glückwunsch!

Eine Altersklasse höher startete Pia Grab bei den Schülerinnen F 10-11 ebenfalls im Dreikampf. Ihr gelang mit 8,93 sek. über 50m, 3,10m im Weitsprung und 16,50m im Ballwurf im dichtgedrängten Mittelfeld ein ausgezeichneter achter Platz.

In der gleichen Altersklasse kämpfte Lennis Greulich in seinem ersten Wettkampf bei den Jungs um Punkte. Er erreichte mit 9,26 sek. im Sprint, 3,10m im Weitsprung und guten 24m im Ballwurf ein neunter Platz - darauf läßt sich bei den nächsten Wettkämpfen sicher aufbauen.

Die älteren Athleten nahmen dann bereits am Fünfkampf teil. So auch Aaron Grab in der Altersklasse M 14-15. Er absolvierte die 100m-Strecke zu ersten Mal und erreichte nach 16,13 sek. das Ziel. Beim Weitsprung klappte der Anlauf noch nicht ganz so gut, die 3,60m sind da sicher noch ausbaubar. 4,90m mit der Kugel und 18,41m mit dem Schleuderball lassen sich gut üben und entsprechend verbessern. Seine Stärke zeigte er dann beim abschließenden 1000m-Lauf. Mit gleichmäßigem Tempo und einem starken Endspurt gelang ihm eine prima Zeit von 4:18,47 min. Im Endergebnis wurde er hervorragender Dritter.

Die gleiche Altersklasse bei den Mädchen wurden von Maren Schäfer und Maike Schieck vertreten. Maren hatte gleich in der erste Disziplin, dem Schleuderballwurf Schwierigkeiten und musste in der Folge mit Rückenschmerzen auskommen. Dennoch waren ihre 28,32m eine prima Leistung. Im Weitsprung mit 4,19m und beim Kugelstoßen mit 7,60m war sie selbst nicht ganz zufrieden. 100 m in 14,55 sek. und die 1000m in 4:24,15 min. ließen sie dann aber doch den Wettkampf überlegen gewinnen. Maike fehlte noch die Übung im Schleuderballwurf, die 16,87m lassen sich leicht verbessern. Im Weitsprung scheiterte sie zweimal denkbar knapp an der 4m-Marke und erreichte 3,99m, im Kugelstoßen knackte sie mit 5,20m die 5er-Marke und auch die 15,40 sek. über 100m können sich sehen lassen. Vor allem aber ihr 1000m-Lauf, den sie hervorragend meisterte und mit 4:16,98 min eine tolle Bestmarke setzte. Im Endergebnis kam sie auf Rang 6.

Bei den Jungs M 16-17 war Jannis Wagenblass am Start, der wieder souverän seinen Wettkampf absolvierte. Schon die 100m Zeit von 12,44 sek. ließ aufhorchen. Auch beim Kugelstoßen mit 9,65m und im Schleuderball mit 37,55m zeigte er hervorragende Ergebnisse. Leider bekam er durch wechselnden Wind beim Weitsprunganlauf Probleme, dennoch sind die erzielten 5,16m eine gute Weite. Mit dem abschließenden 1000m-Lauf in 3:38,25 min. sicherte er sich überlegen den Sieg.

Lilly Eckert war das Pendant bei den Mädchen F 16-17. Auch sie zeigte einen guten Sprint über 100m in 15,00 sek., einen guten Stoß mit der Kugel auf 8,40m und einen Wurf mit dem Schleuderball auf 29,52m. Auch bei ihr gab es durch den Wind Probleme mit dem Anlauf beim Weitsprung, sodass sie mit den 3,93m nicht ganz zufrieden war. Auch sie konnte mit dem 1000m-Lauf in 4:44,51 min. den Wettkampf für sich entscheiden.

Bei den Einzelwettkämpfen im Schleuderball und im Steinstoßen traten schließlich auch noch ein paar Athleten an. Leon Heilmann in der Klasse M 16-19 beim Steinstoßen, das er mit genau 6m als Zweiter beendete. Beim Schleuderballwurf wurde er hinter Jannis Wagenblass, der auf 37,93m kam ebenfalls Zweiter mit 33,40m. Maren erreichte in ihrer Altersklasse F 14-15 im Schleuderballwurf auch Rang zwei mit 28,32m- nur 4 cm hinter der Erstplatzierten. Lilly Eckert gewann ihren Wettbewerb mit ausgezeichneten 31,84m.

Leider gelang es nicht, den Pokalgewinn aus dem vergangenen Jahr zu verteidigen.