Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Gesamtbericht Handball 2018/19

Abteilungsleitung Handball:

Nachdem unsere Abteilung seit längerem führungslos war, freuen wir uns sehr, dass mit Leonie Merkel hierfür ein engagiertes Mitglied gefunden werden konnte, dass zusammen mit den bisherigen Kräften die Geschicke in Zukunft leiten wird!

Vielen Dank und die besten Wünsche für die anstehenden Aufgaben!

 

Saisonberichte der Abteilung Handball (Stand Ende März 2019):

 

Jahresbericht der Minis

Auch in diesem Jahr haben wir wieder an der Minispielrunde des Handballkreises Heidelberg teilgenommen. Da am Ende der letzten Saison viele Kinder altersbedingt in die E-Jugend wechseln mussten, starteten wir mit einer sehr kleinen Gruppe in die Hallenrunde 18/19. Trotzdem schafften wir es bei den Spielfesten in Eberbach, Meckesheim und Steinsfurt mit einer Superminimannschaft anzutreten und diese sogar erfolgreich zu bestreiten. Erfolgreich war auch das Spielfest in eigener Halle. Knapp 80 Kinder fanden sich in der Eschelbronner Halle ein und lieferten den vielen Zuschauern spannende Spiele. Seit Anfang des Jahres werden die Minis von Julia Steiger allein trainiert, da Katja Ludwig berufsbedingt nicht mehr am Trainingsbetrieb teilnehmen konnte. Hierfür ein großes Dankeschön an Julia, die nun ab April von Sabrina Frank unterstützt wird. Positiv zu erwähnen bleibt schließlich noch die steigende Anzahl an Kindern, die am Training teilnehmen, sodass wir optimistisch in die nächste Saison blicken können.

Katja Ludwig

 

Berichte der weiblichen Jugend des TV

Ab der nächsten Saison werden den letzten Schritt gehen und auch in der weiblichen Jugend in einer Spielgemeinschaft mit Meckesheim starten.

 

Jahresbericht der Weiblichen D-Jugend

Nach der Quali durfte die weibliche D-Jugend des Trainer-Duos Kerstin Pfister und Pascal Merkel in der Kreisliga 1 im Handballkreis Heidelberg antreten. Mit 18:18 Punkten, 311:263 Toren, 9 Siegen und 9 Niederlagen beenden wir die Saison mit einem 5. Platz. Trotz lediglich einer Stunde Training in der Woche, gehörten wir zu den Mannschaften, die die ersten vier Mannschaften der Tabelle bis zu einem bestimmten Zeitpunkt ärgern bzw. mithalten konnten. Zu erwähnen ist noch, dass die Mannschaft am Fördertraining teilnimmt. Einen großen Respekt für den großen Trainingseifer.

Ab der nächsten Saison starten wir gemeinsam mit Meckesheim als SG in die Hallenrunde. Eindrucksvoll zeigte die weibliche D-Jugend beim letzten Heimspiel gegen den TSV Meckesheim nach dem Spiel die Zusammenführung beider Mannschaften mit einem Plakat und einem gemeinsamen Pizzaessen. Das Motto lautete „Ab jetzt ein Team – miteinander statt gegeneinander“.

Kerstin Pfister und Pascal Merkel

 

Jahresbericht der weiblichen C-Jugend

In die Saison starteten wir Trainer, Jens Winnat und Kim Ludwig, mit 15 motivierten Mädels.

Davon 3 Spielerinnen aus Meckesheim, die mit einen Gastspielrecht bei uns spielten.

Unterstützung hatten wir auch aus der weiblichen D-Jugend, die immer mal bei uns aushalf, wenn sie selbst kein Spiel in ihrer Klasse hatten.

Durch die Zusammenführung der Handballkreise Heidelberg und Mannheim, mussten wir wieder eine 2-tägige Quali-Runde bestreiten. Danach stand fest, dass wir die Saison in der 2. Bezirksliga Nord starten.

Das Training, immer donnerstags, von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr, war meistens von allen Mädels besucht.

Die Spiele an den Wochenenden waren ein Auf und Ab. Leider konnten wir bis zum Ende der Saison keinen Sieg auf unserem Konto verbuchen. Somit schlossen wir die Runde mit dem letzten Tabellenplatz ab.

Für die nächste Runde steht eine Veränderung an, denn die Mannschaften aus Eschelbronn und Meckesheim werden ja auch zu einer Jugendspielgemeinschaft zusammengeführt.

Kim Ludwig wird ihr Amt als Trainerin niederlegen und wünscht dem neuen Trainerteam viel Erfolg.

Jens Winnat wird, sofern es ihm beruflich möglich ist, die Jugendmannschaften mit seiner Erfahrung weiter unterstützen.

Jens Winnat und Kim Ludwig

 

Jahresbericht der weiblichen B-Jugend
Man beendet die Saison mit 11:19 Punkten auf dem 4. Platz der Bezirksliga 2. Die Leistungen und die Trainingsbeteiligung waren sehr durchwachsen. Es gab sehr gute Spiele, doch leider spielten die Mädels oft unter ihren Möglichkeiten. Ein großes Dankeschön geht an die 5 C- Jugend- Spielerinnen, ohne die wir nicht am Spielbetrieb hätten teilnehmen können.
Die nächste Runde wird sicher besser - zum Einen kommen viele gute und trainingsfleißige Mädels aus der C-Jugend und zum Anderen können ab 1.4. zwei Trainingseinheiten angeboten werden.
Im Trainerteam gibt es auch eine Veränderung: Sabrina Frank wechselt mit Katja Ludwig, die bisher die Minis trainiert hat. Ein großes Dankeschön geht an Kerstin Pfister, die uns des Öfteren ausgeholfen hat in der Zeit als ich mein Baby bekam.

Sabrina Frank und Leonie Merkel

 

 

Berichte der männlichen Jugendspielgemeinschaften mit Meckesheim

 

Jahresberichte der Männlichen E-Jugend

Mit einem furiosen Rundenauftaktspiel konnte die Mannschaft in heimischer Halle gegen den TV Sinsheim gewinnen und Selbstvertrauen tanken für die kommenden Spiele. Dem aktuellen Tabellenführer SC Wilhelmsfeld konnte man leider nicht Paroli bieten. Beim Auswärtsspiel gegen die KuSG Leimen war das Selbstvertrauen dahin. Allerdings muss man lobend erwähnen, dass die Jungs immer gekämpft haben bis zum Schluss, egal wie der Spielstand war. Nach einigen Siegen und auch Niederlagen ist das Rückspiel gegen Leimen hervorzuheben, da die Jungs eine sensationelle Abwehr zeigten und auch im Angriff genial zusammenspielten. Den krönenden Abschluss setzte man beim letzten Saisonspiel in Eberbach, bei dem sich wirklich jeder Spieler mit mindestens einem Tor belohnte. Das Team schließt die Runde als 4. der Tabelle mit 18:10 Punkten ab. Das Trainergespann Nicole Kress und Marco Liberto ist sehr stolz auf seine Jungs und möchte sich nochmal bei unserem Dauerzeitnehmer Herrn Mainzer und allen anderen Unterstützern recht herzlich bedanken.

Mit sportlichen Grüßen

Marco Liberto
 

Jahresbericht der männlichen D-Jugend

Die männliche D-Jugend konnte sich im Qualifikationsturnier für die neu gegründete Landesliga qualifizieren. Dies ist zugleich die höchste Liga im D-Jugend-Bereich.

In dieser Liga musste man mit einer 5:1-Deckung spielen. Außerdem starteten wir mit dem kleinsten Kader im gesamten Feld. Zu Beginn der Runde tat man sich schwer, da man erst die ersten Übergänge erlernen musste. Mit der Zeit wurde das Zusammenspiel immer besser und man konnte auch endlich das erste Spiel für sich entscheiden. Die Jungs lernten schnell die wichtigsten Dinge und zeigten durchaus gute Leistungen. Bei einigen Spielen merkte man den kleinen Kader und verlor dann nur knapp. In der Rückrunde konnte man gegen den Tabellenführer bis zur 30. Minute mithalten, ehe man seinen schwindenden Kräften erlag und dem Gegner die Punkte überlassen musste. Am Ende wird man wohl den 8. Tabellenplatz erreichen und man kann auf eine gute Saison zurückblicken. Die gesamte Mannschaft hat sich sehr gut weiterentwickelt, was man auch beim Aushelfen in der C-Jugend bemerkte.

Alles in allem hat die Landesligasaison die Mannschaft richtig gut nach vorne gebracht. Sind wir mal gespannt, was sie uns nächste Saison bietet.

Oliver Seib

 

Jahresbericht der Männlichen C-Jugend

Trotz kleinem Kader spielte die männliche C-Jugend dank der Unterstützung einiger Spieler aus der D-Jugend eine angemessene Saison in der Landesliga Nord.

Als bisher einzige Mannschaft konnte man dem Tabellenführer HG Oftersheim/Schwetzingen wenigstens einen Punkt abjagen. 9 Siege, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen sind die aktuelle Bilanz.

Die Mannschaft zeigte eine tolle Moral und ist im Laufe der Runde zu einer harmonischen Einheit geworden, die auch mit Rückschlägen umgehen kann. In einer mannschaftsinternen Winterfeier haben wir auch diese Komponente, jenseits der sportlichen Leistungen, vertieft.

Der Trainingsbesuch ist zufriedenstellend und durch die Möglichkeit mittwochs am B-Jugend-Training in Eschelbronn teilzunehmen, können 2 Trainingseinheiten pro Woche absolviert werden.

Da sich der Stammtrainer nach einer OP z.Zt. in der Reha befindet, hat sich Harald Kress bereit erklärt die Mannschaft bis zum Rundenende zu betreuen. Dafür an dieser Stelle unseren herzlichen Dank!

Bei noch 2 ausstehenden Spielen steht die Mannschaft mit 20:12 Punkten auf einem respektablen 4. Tabellenplatz. Es wird wohl kaum möglich sein, die mit 3 Zählern vor uns liegende SG Nußloch noch einzuholen.

Jens und Sandra Dörzbach

 

Jahresbericht der Männlichen B-Jugend
Mit 9 Jungs startete man in die Saison. Dank der Unterstützung der C-Jugend hatte man immer genug Leute für die Spiele.
Mit 2 Siegen begann man die Runde, konnte die Form allerdings nicht halten und verlor die folgenden 3 Spiele.
In der Rückrunde konnten wir bis auf ein Spiel alle für uns behaupten, so dass man ein Spiel vor Ende mit 18:8 Punkten, punktgleich mit Rot-Malsch auf Platz 3 steht.
Mit etwas Unterstützung von Schriesheim und einem Sieg im letzten Spiel in Neckarau wäre der 2. Platz noch machbar.

Mit einem 31-20 Sieg und der erhofften Niederlage von Malsch, hat man sich diese Vizemeisterschaft sichern können.
Ein Dankeschön geht an Tobias Heck und Christian Rössler, die uns immer mal wieder im Training geholfen haben, sowie an die Eltern die uns am Zeitnehmertisch, bei Wirtschaftsdiensten und Auswärtsfahrten unterstützten.


Christian Wolf und Andreas Wagner

 

Jahresbericht der Männlichen A-Jugend

Nach positiven Erfahrungen mit einem Gastspielrecht von Spielern des TV Bammental in der Badenliga B-Jugend der Saison 2017/2018 entschlossen sich alle Beteiligten, in der laufenden Hallenrunde für die A-Jugend-Spieler des TV Bammental ebenfalls ein Gastspielrecht zu beantragen. Somit standen vor dem Start der Qualifikationsspiele ca. 20 A-Jugend-Spieler zur Verfügung.

Aufgrund dieser großen Anzahl an potentiellen Spielern, wurden zwei A-Jugend Mannschaften zur Qualifikation gemeldet. Das intern formulierte Ziel, mit der ersten Mannschaft das Startrecht für die Badenliga zu erreichen, wurde beim Qualifikationsturnier in Mosbach auf Anhieb erreicht. Leider scheiterte die zweite Mannschaft beim Versuch, die Qualifikation für die Landesliga zu erkämpfen. Somit startete dieses Team Anfang September in der Kreisliga 1.

Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, dass aufgrund einiger Absagen nicht genügend Spieler für beide Mannschaften verblieben waren und so musste die zweite Mannschaft bedauerlicherweise abgemeldet werden.

Das Badenliga-Team startete mit drei Niederlagen in die Hallenrunde 2018/2019. Erst beim Auswärtsspiel in Dossenheim konnte der erste Punkt erkämpft werden. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt zeichnete sich ab, dass die Hallenrunde, aufgrund sehr schwankender Trainingsbeteiligung, alles andere als einfach werden würde. Das Potential dieses Teams wurde nicht zuletzt durch die beiden Siege gegen Nußloch und Birkenau deutlich. Diese beiden Mannschaften waren in der Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga nur knapp gescheitert. Speziell der Sieg im Heimspiel gegen die SG Nußloch war ein Highlight dieser Saison, bei dem der vermeintlich übermächtige Gegner durch großartigen Kampf und tolle Spielfreude unserer Jungs, geschlagen nach Hause geschickt werden konnte.

Vor dem Rückspiel in Nußloch, unserem letzten Spiel der laufenden Hallenrunde rangiert unser Team auf dem achten Tabellenplatz. Obwohl bei optimalem Verlauf sicherlich ein deutlich besserer Tabellenplatz möglich gewesen wäre, haben sich unsere Spieler durch die in der Badenliga gesammelten Erfahrungen weiterentwickelt. Somit ist für die verantwortlichen Trainer das wichtigste Saisonziel erreicht.

Jörg Neuhäuser

 

 

Jahresbericht der Frauenspielgemeinschaft

Die Damen der SG Schwarzbachtal, wie sie seit dieser Saison heißen, spielen eine wechselhafte aber aufregende Saison 2018/19. Nach dem Zusammenschluss mit Meckesheim bekamen die Frauen mit Josko Marevic nicht nur einen neuen Trainer, sondern auch zwei neue Spielerinnen dazu. Gemeinsam startete man das Projekt Landesliga. Zunächst galt es in der Vorbereitung das Team neu zu formen und die Taktikvorgaben und Spielweise des Trainers den Spielerinnen einzuverleiben. Bei einem Test gegen den TSV Buchen konnte man bereits erste Ansätze dieser neuen Spielweise sehen, sodass man durch eine weitere Steigerung gut in die Saison starten wollte. Doch immer wieder gelang es den Frauen nicht gleichzeitig in Abwehr und Angriff konzentriert zu arbeiten, sodass man erst Mitte Dezember beides zusammenbrachte und den ersten Sieg einfahren konnte. Dennoch bleibt das Problem bestehen, sodass man derzeit mit 5:21 Punkten den letzten Platz in der Ligatabelle belegt und auch im Pokalhalbfinale ausgeschieden ist. Die Mannschaft ist dennoch gewillt in den letzten Spielen alles zu geben und somit noch die nötigen Punkte zu holen, die den Nichtabstieg bedeuten würden. Insgesamt ist der Trainer trotzdem mit der Entwicklung der Spieler und des Teams zufrieden und freut sich über die Unterstützung durch unsere Jugendspieler, die mittlerweile einen festen Platz in der Mannschaft gefunden haben. Für die nächste Saison haben die Frauen die Zusage über den Verbleib des Trainers, sodass man weiter an der Konstanz und dem spielerischen Vermögen der Spielerinnen arbeiten kann, um nächstes Jahr besser abzuschließen. 

Katja Ludwig

 

Jahresbericht der Männerspielgemeinschaft

Mit neuem Trainer und unterstützt durch ein paar Spieler aus der A-Jugend startete man in die Runde. Zwar musste man im ersten Spiel gegen Malsch eine knappe Niederlage hinnehmen, aber dafür, dass man nicht zusammen trainiert hatte, war es ein gutes Spiel. Da sich leider das gemeinsame Trainieren mit unseren Jugendspielern weiterhin schwierig gestaltete, musste man bis zum dritten Spiel warten, bis man erstmals etwas Zählbares erreichen konnte und sich den ersten Punkt mit einem Unentschieden sicherte. Dadurch, dass weitere A-Jugendspieler die Altersgrenze erreichten, wurde der enge Kader langsam größer. Man konnte bis zur Winterpause 7 Punkte auf das eigene Konto bringen. 

Vor dem letzten Spiel der Saison steht man auch wegen oft schwacher Abwehrleistungen mit 9:21 Punkten auf dem vorletzten Platz. Gerade im letzten Spiel hat man gesehen, was die Mannschaft erreichen kann, wenn sie gemeinsam konzentriert Abwehr spielt. Diese Leistung muss auch im letzten Heimspiel dieser Runde abgerufen werden, um den Klassenerhalt eventuell noch möglich zu machen.

Erst dann wird man schauen können, wie es nächste Runde weitergeh, da man auch einen neuen Herrentrainer sucht.

Jochen Maßholder

 

Jahresbericht der Ballsportgruppe

Nachdem die Ballsportgruppe eine größere Pause einlegte, in der die Hallenzeit für ein Fördertraining der Jugend genutzt wurde, startete man nach den Sommerferien wieder einen neuen Anlauf. Mit zunächst fünf Erwachsenen versuchte Trainerin Katja Ludwig durch verschiedene Mannschafts- und Ballsportspiele die körperliche Fitness der Teilnehmer zu verbessern. Seit dem ersten Termin hat sich nicht nur die Kondition der Gruppe erheblich verbessert, sondern auch die Teilnehmerzahl ist stetig gewachsen, sodass mittlerweile über 15 Männer und Frauen regelmäßig das Angebot nutzen. 

Katja Ludwig

 

 

Eschelbronn, den 5. April 2019 / Andreas Wagner / Beisitzer Handball