Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Spielbericht HSG Damen vom 21.10.2018

>>>Überraschungscoup fast geglückt<<<

Am vergangenen Sonntag machten sich die Frauen der SG Schwarzbachtal auf die Reise zum Ligakonkurrenten nach Birkenau. Aufgrund der längeren Anfahrtszeit und dem ungewohnt zeitigen Spielbeginn (12 UHR!), mussten sich die Mädels früh auf den Weg in den Odenwald machen. Konnte man in den letzten Partien immer auf die volle Kaderbreite zurückgreifen, standen Josko Marevic am Sonntag lediglich neun Spielerinnen zur Verfügung. Aufgrund dieser Situation musste man ein wenig an der Aufstellung und Taktik umstellen. Dennoch wollten sich die Damen ordentlich präsentieren und das Beste aus der Situation machen.

Den Beginn des Spiels hatten die Frauen etwas verschlafen, was nicht an der Uhrzeit liegen sollte, sodass man nach fünf Minuten 2:0 hinten lag. Doch die Frauen holten schnell diesen Rückstand auf und so stand es nach 20 gespielten Minuten 6:6 unentschieden. Dann brachen die SG Damen konditionell etwas ein. Die Fehler häuften sich und die Abwehr schaffte es nicht mehr rechtzeitig zurück, wodurch man mehrere Tore in Folge kassieren musste. Mit einem 12:8 Rückstand ging man schließlich in die ersehnte Halbzeitpause.
Trotzdem zufrieden mit der gezeigten Leistung, baute der Trainer die Mädels auf und forderte von jeder Spielerin, sich noch ein wenig zu steigern. Kurz nach der Pause gelang dies den SG Frauen zunächst nicht und man musste auf 17:10 abreißen lassen. Doch plötzlich kam die geforderte Leistungssteigerung. Durch ein gutes Zusammenspiel konnte man immer wieder eine Spielerin frei spielen, sodass man in der 50. Minute das 19:19 erzielte. Die letzten zehn spannenden Minuten brachen an und ein Kopf-an-Kopf-Rennen zeigte sich den Zuschauern. Letztendlich verpasste man es mit zwei Pfostentreffern den Anschluss zu halten und so stand es am Ende 23:20 für Birkenau.

Sichtlich enttäuscht über die knappe Niederlage machte sich die SG auf den Nachhauseweg. Dennoch ist festzuhalten, dass sich das ersatzgeschwächte Team ordentlich geschlagen hat, diesmal alle 7-Meter verwandelt hat und man im Rückspiel auf mehr hoffen kann.