Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Spielbericht HSG Damen vom 31.03.2019

HSG Bergstraße - SG Damen 26:25

SG Damen verpassen Überraschung nur knapp

Ein schweres Spiel stand den SG Damen am vergangenen Sonntag bevor, als es zum Tabellenführer HSG Bergstraße ging, der an diesem Wochenende mit einem Sieg die Meisterschaft perfekt machen könnte.

Anders als in den vergangenen Spielen, wollten die Damen von Beginn an konzentriert in die Partie starten, um so nicht wieder einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Deutlich engagierter ging die Mannschaft das Spiel an und konnte überraschenderweise gut mit dem Gegner mithalten, sodass man bis zur 20. Spielminute mit nur einem Tor zurück lag. Doch immer wieder schafften es die Gastgeberinnen einfache Tore aus dem Rückraum zu schießen und so die SG unter Druck zu setzen. Mehrere unnötige Ballverluste führten am Ende der ersten Halbzeit zu schnellen Gegentoren und resultierten in einen Halbzeitstand von 13:10 für die HSG.
In der Halbzeitansprache wurden die Fehler analysiert und das weitere Vorhaben besprochen. Man spürte, dass die Gegnerinnen nicht unschlagbar an diesem Tag sind und wollte diese Chance nutzen. Doch den Start in die zweite Hälfte verpassten die SG Damen mal wieder und gerieten in einen fünf Tore Rückstand. Es galt die Köpfe nicht hängen zu lassen und weiter zu kämpfen. Zunehmend schlichen sich auch Fehler bei den Bergsträßlerinnen ein, die sich wohl schon zu sicher mit der Meisterschaft waren. Tor für Tor holte man auf und fünf Minuten vor Ende war die Spannung riesig, als man nur noch mit einem Tor zurücklag. Schließlich verlor man den Ball im Angriff und kassierte 25 Sekunden vor dem Schlusspfiff das 26:24. Doch die SG Damen gaben sich noch nicht geschlagen. Durch ein schnelles Tor konnte man immerhin den Anschlusstreffer erzielen, doch der Gegner war in Ballbesitz und hatte alles in eigener Hand. Mit einer offenen Deckung agierend, erzwang man tatsächlich den Ballverlust der HSG und setzt zum Konter an. Nur durch ein Foul kurz vor dem Tor, konnte die HSG das mögliche Tor verhindern. 4 Sekunden standen noch auf der Uhr und boten die Möglichkeit den Ausgleich doch noch zu erzielen. Doch leider gelang dies nicht und man verlor denkbar knapp mit 26:25 gegen den ungeschlagenen Meister.

Trotz der enttäuschenden Niederlage kann die Mannschaft stolz auf die gezeigte Leistung sein und zeigt damit, dass sie mit jedem Gegner mithalten kann. Selbstbewusst muss man nun versuchen das nächste Spiel gegen die SG Kirchheim zu gewinnen, um sich damit die Chance auf den Nichtabstieg zu bewahren.