Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Rückblick Bahneröffnung in Bad Rappenau am 11.05.2019

Bahneröffnung in Bad Rappenau am 11.05.2019

Wie in jedem Jahr eröffneten auch dieses Mal die Leichtathleten im Kreis Sinsheim ihre Saison in Bad Rappenau.

Seitens des TV Eschelbronn waren in diesem Jahr vor allem Neulinge dabei, die zum ersten Mal einen Wettkampf bestritten.

Bei den Schülerinnen W 12 starteten Aliya Hasfeld und Inka Wanke über 60m Hürden. Technisch gut und mit tollem Rhythmus gelang ihnen jeweils ein guter Lauf. Aliya gewann in 12,26 sek, Inka wurde mit 13,05 sek. Zweite. Über 75m erreichte Aliya exakt die gleiche Zeit und wurde damit Dritte, Inka lief 12,64 sek. und belegte Rang sieben. Auch im Weitsprung zeigten beide hervorragende Leistungen. Aliya siegte auch hier mit ausgezeichneten 3,83m, Inka sprang mit 3,70m auf Rang vier. Platz vier erzielte Aliya letztlich noch im Ballwurf mit 26m.

In der Altersklasse W 13 nahm Milena Dries am Wettkampf teil. Über 75m erreichte sie mit 11,95 sek. Rang sechs, über 60m Hürden brauchte sie 12,10 sek. und wurde Zweite. Den Weitsprung gewann sie mit ausgezeichneten 4,20m, ebenso wie das Kugelstoßen mit 7,36m.

Die Klasse W 15 wurde von Selina Fritsch und Maike Schieck vertreten. Selina gewann den 100m-Sprint in 14,69 sek., Maike wurde in 15,10 sek. Vierte. Über 800m lief Maike in 3:00,80 min. nah an ihre letztjährige Bestzeit heran und gewann den Lauf. Den Weitsprung absolvierte die beiden wieder zu zweit, wobei Maike mit 4,10m Zweite wurde und Selina mit 4,01m Vierte. Letztlich erreichte Selina noch im Kugelstoßen mit 5,66m Rang drei.

Ebenfalls am Kugelstoßen, allerdings in der Klasse U 18 nahm Maren Schäfer teil. Sie erreichte mit 8,94m ein hervorragendes Ergebnis und wurde Zweite.

Aber auch die jüngere Wettkampfgruppe nahm an der Veranstaltung teil. Bei den Jungs der Altersklasse M 10 war dies Magnus Gaede, der als Schnellster die 50m in 8,39 sek. lief, als Drittbester im Weitsprung 3,50m sprang und den Ball über 24m weit warf. Zusammengerechnet erreichte er damit 833 Punkte und wurde Fünfter. Zum Abschluß startete er auch noch über 800m, die er als Dritter in 3:20,80 min lief.

In der Altersklasse M 11 nahmen Jelmer Krijgsveld und Lenis Greulich teil. Lenis erzielte im Dreikampf insgesamt 761 Punkte die er durch 9,00 sek. über 50m, 3,25m im Weitsprung und 26m im Ballwurf erreichte. In der Gesamtwertung belegte er damit Rang vier. Jelmer erzielte durch 8,74 sek. über 50m, 3,05m im Weitsprung und 16m im Ballwurf 660 Punkte, mit denen er Fünfter wurde. Auch sie wagten sich noch über die 800-Strecke. Jelmer lief diese in 3:25,58 min, womit er Platz vier belegte, direkt nach ihm kam Lenis mit 3:41,86 min ins Ziel.

In einem sehr großen Teilnehmerfeld musste sich Merle Lenz in der Altersklasse W 10 behaupten. Durch einen guten Lauf über 50m in 9,09 sek., einem Weitsprung über 3,08m und einem ausgezeichneten Ballwurf über 23m erreichte sie 915 Punkte und wurde damit Fünfte. Auch sie startete noch über die 800m-Strecke, die sie als Sechste in 3:36,02 min. absolvierte.

Auch die Altersklasse W 11 war mit einer Eschelbronner Teilnehmerin besetzt. Hier musste sich Helen Roth gegen die Konkurrenz behaupten. Mit 9,58 sek. über 50m, 2,80m im Weitsprung und 14m im Ballwurf erreichte sie als Achte 712 Punkte. Die 800m lief sie als Fünfte in 3:30,20 min. In der Mannschaftswertung erreichte die gemischte Mannschaft U12 von 11 Teams den 6. Platz.

In der Kinderleichtathletik starteten unsere Jüngsten in Mannschaften, in der Klasse U 8 waren Sprint, Lagenstart und Zonenweitsprung angesagt. Der Wurf wurde als Drehwurf mit Gummi-Tennisringen ausgeführt. Leia Lenz, Justus Gaede und Max Dussinger sammelten hierbei fleißig Teampunkte und erreichten nur knapp geschlagen von der Mannschaft aus Sulzfeld einen hervorragenden Zweiten Platz.

Damit ist den Teilnehmern ein guter Einstieg in die Wettkampfsaison gelungen, nun gilt es durch konsequentes Training die Leistungen noch auszubauen.

Ein Dank auch hier wieder an die tolle Unterstützung durch die Eltern, die sich als Helfe rund Kampfrichter zur Verfügung gestellt haben.