Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Sinsheim

Nur wenige Tage nach dem Springer-Abend fanden ebenfalls in Sinsheim die Kreismeisterschaften der Mehrkämpfer statt.

Als älteste Eschelbronner Teilnehmerin startete Ann-Cathrin Frentz im Vierkampf der weiblichen Jugend U 18. Beim Hochsprung kam sie nicht ganz an ihre frische Bestleistung heran, sprang aber mit 1,33m dennoch eine gute Höhe. Auch beim Kugelstoßen lag sie mit 7,79m gut im Rennen und absolvierte danach die 100m in ausgezeichneten 14,31 sek. Zum Abschluß hieß es noch die 100m-Strecke mit Hürden zu laufen – eine Disziplin, die bisher kaum geübt hatte. Dennoch zeigte sie einen guten Start und kam auch gut über die Hürden. Zum Ende hin wurde der Rhythmus jedoch immer schwieriger, sodass sie letztlich eine Hürde auslassen musste und damit disqualifiziert wurde – schade. Dennoch konnte sie auch mit nur drei Disziplinen den Mehrkampf gewinnen.

Ihren ersten Wettkampf in diesem Jahr bestritt Rosalie Eckert im Dreikampf der Schülerinnen W 14 zusammen mit Maike Schieck. Über 100m zeigte Rosalie gleich mal ihre Qualitäten und legte die 100m in hervorragenden 13,77 sek. zurück – womit sie nicht nur schnellste weibliche Läuferin war, sondern auch viele Jungs ganz alt aussehen ließ. In ihrem Sog steigerte sich auch Maike auf gute 15,02 sek. Sie ließ dann noch gute 3,91m im Weitsprung folgen, wo Rosalie leider dreimal übertrat und somit keinen Sprung in die Wertung brachte – da saß der Frust dann tief. Rosalie gelang dann noch im Ballwurf eine Weite von 21m, was ihr am Ende 800 Punkte einbrachte. Maike gelang ein Wurf auf 22m, womit sie 1143 Punkte sammelte und Zweite wurde.

Bei den Schülerinnen W 12 duellierte sich Janne Walter mit den Konkurrentinnen im Dreikampf. Nach 13,59 sek. über 75m ließ sie gute 22,50m im Ballwurf folgen und sprang beim Weitsprung ebenfalls gute 3,44m. Damit erreichte sie 915 Punkte und wurde Dritte.

Ein wichtiger Dank geht auch hier wieder an die Eltern, die sich als Kampfrichter zur Verfügung gestellt haben und damit die Veranstaltung überhaupt erst für die Kinder ermöglichten.