Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Rückblick Schreinerdorflauf 2019

Läuferinnen und Läufer trotzten der Hitze

Wegen der hohen Temperaturen hatten kurzfristig einige gemeldete Athleten einen Start beim 18. Eschelbronner Schreinerdorflauf abgesagt, so dass das Teilnehmerfeld geringer als in den Vorjahren war. Trotz der Hitze wurden hervorragende Leistungen in allen Altersklassen erzielt, auch wenn die Streckenrekorde nicht geknackt wurden. Bürgermeister Marco Siesing konnte verletzungsbedingt in diesem Jahr nicht mitlaufen, lies es sich aber nicht nehmen, den Startschuss zum Lauf abzugeben. Als erster ins Ziel lief Fabian Achmed Haist mit einer Zeit von 39:02 Minuten. Bei den Frauen schaffte Meike Ohlhäuser mit 49:35 Minuten die schnellste Zeit. Eine hervorragende Leistung erbrachte auch  Werner Broß in der Altersklasse M 80, der für die anspruchsvolle Strecke 57:36 Minuten benötigte und nach eigener Aussage keine Probleme mit der Hitze hatte. Der älteste Teilnehmer, Erich Hütter, der die Strecke gewalkt war, genoss im Ziel die aufgebaute Dusche und erklärte, dass es die Glücksgefühle nach dem Lauf sind, die ihn dazu bringen, die Strapazen auf sich zu nehmen.

Organisator Gerald Raab bedankte sich bei den Läuferinnen und Läufern, die trotz der hohen Temperaturen an den Start gegangen waren. Sein Dank galt auch den vielen Helfern, die als Streckenposten die Sportler mit Getränken und Obst versorgten oder im Start und Zielbereich tätig waren und den Sponsoren Sport Link (Sinsheim) und Firma Eisemann (Spechbach), die den Schreinerdorflauf unterstützten. Traditionell erhielten die Tagesschnellsten bei den Männern und Frauen einen Schinken und einen Gutschein der Firma Sport-Link aus Sinsheim. Alle anderen erhielten Urkunden.

Die Sieger der jeweiligen Altersklassen:

Frauen W 25-29: Hanna Wolff (TV Eschelbronn) 51:09; W 30-34: Stefanie Schottnar (TSV 05 Rot) 55:32; W 45-49: Meike Ohlhäuser (SG Nußloch) 49:35; W 50-54: Martina Link (SV Rohrbach/Sinsheim) 54:10; W 70-74: Regine Braun (SV Rohrbach/sinsheim) 59:47.

Männer: M 17: Jonas Ruhl (TV Eschelbronn) 54:30; M18-19: Felix Bayer (TV Eschelbronn) 1:04:51; M 20-24: Torben Mayer (TV Eschelbronn) 55:39; M 25-29: Fabian Achmed Haist (Team Blau) 39:02; M 30-34: Christian Rößler (TV Eschelbronn) 48:17; M 35-39: Chris Krüger 50:45; M 40-44: Steffen Jäger (Freizeitläufer) 55:36; M 45-49: Andreas Kirchgeßner (SV Wagenschwend) 49:13; M 50-54: Matthias Rohrmann (Team Bike Technik Nußloch) 45:03; M 55-59: Holger Lange (LosLaufen Schwanheim) 46:42; M 60-64: Manfred Grimm (SV Rohrbach/Sinsheim) 47:41; M 65-69: Günter Maier (FC Berwangen) 56:46; M 70-74: Hans Suppinger (TV Waibstadt) 1:05:55; M 75-79: Ulrich Suppinger (TV Waibstadt) 1:05:55; M 80-84: Werner Broß (TV Sinsheim) 57:36. Bei den Walkern siegte Walter Märklen in 1:18:40 vor Marcel Müller 1:21:01 (beide TSV Willsbach) und Erich Hütter (Neidenstein) 1:23:05.

Marcel Müller, der seit Jahren an dem Lauf teilnimmt, lobte die familiäre Atmosphäre der Veranstaltung, die gute Organisation und die gute Verpflegung.

Ergebnisse Schreinerdorflauf 2019