Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Goldenes Wochenende bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften

Goldenes Wochenende bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Senior*innen

 

Fünf Disziplinen, fünf Baden-Württembergische Meistertitel und viermal die Quali-Norm zur Teilnahme an den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften der Senior*innen – so lautete die Bilanz für Anne-Christine Scherer, die für den TV Eschelbronn an den „BW-Meisterschaften Masters“ teilnahm. Die Baden-Württembergischen Leichtathletik-Meisterschaften für die Altersklassen (AK) von 30 bis 95 Jahren fanden am 23.-24. Juli in Weinstadt bei Stuttgart statt.
Los ging es für Anne (AK W35-39) am Samstagmittag mit dem Kugelstoßen. Der erste Versuch mit dem 4kg-Gerät gelang nicht gut. Doch glücklicherweise war Kurt Freischlag, der die Sportlerin bereits in der Jugend beim TVE in die verschiedenen Leichtathletik-Disziplinen einführte, auch vor Ort. Mit den Tipps des erfahrenen Wurf-Trainers erzielte sie in den nächsten beiden Versuchen jeweils eine Steigerung um einen halben Meter und letztlich die neue Saisonbestweite von 9,68m, sowie den ersten BW-Meistertitel.

Am späten Nachmittag wagte sich Anne zum ersten Mal seit 2014 wieder auf die 400m-Langsprintdistanz. Auch wenn sie es knapp verpasste unter den selbst gesetzten 65 Sekunden zu bleiben, absolvierte sie die Stadionrunde mit deutlichem Vorsprung vor der Zweitplatzierten in ihrer AK und konnte eine weitere Goldmedaille entgegennehmen.

Am zweiten Tag der Meisterschaften standen noch die Kurzsprints sowie der Weitsprung auf dem Plan. Die hohen Temperaturen um die 30°C machten die Mehrfachstarts zur Herausforderung. Vor dem 100m-Lauf mussten die Sprinterinnen längere Zeit in der Mittagssonne auf ihren Start warten – da fiel es schwer, Fokus und Spannung bis zum Startschuss aufrechtzuerhalten. Mit 13,62 Sekunden lief Anne genau wie beim folgenden 200m-Lauf (28,30 Sek.) die Tagesbestzeit der weiblichen Konkurrenz. In den Weitsprung ging sie ohne Erwartungen und war überrascht, dass sechs gültige Versuche gelangen. Die Teilnehmerinnen der AKs 30, 35 und 40 lagen weitenmäßig teils dicht beieinander, doch auch hier reichte es zum Abschluss zur besten Weite (4,57m) und dem fünften BW-Titel.


Nächstes größeres Ziel ist für die Leichtathletin der Leichtathletik-Fünfkampf bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften des Deutschen Turnerbundes am 17.-18. September in Bruchsal. Für diese nationalen Meisterschaften haben sich vom TVE auch Maren Schäfer (W18/19), Milena Dries (W16/17) und Inka Wanke (W14/15) qualifiziert.