Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz. Diese Website verwendet das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen zu Tracking Tools und deren Deaktivierung finden Sie unter Datenschutz.

Frauen

Bezirksliga 1

Die Damen der SG Schwarzbachtal gehen in ihrem zweiten Jahr in der neu gegründeten Bezirksliga 1 an den Start. Nach einer unglücklichen Saison mit vielen knappen Niederlagen, musste man am Ende den sportlichen Abstieg hinnehmen. Dennoch konnten die Damen wertvolle Erfahrungen aus der Landesliga mitnehmen und wollen diese für die neue Saison 2019/20 nutzen.

Frühzeitig war klar, dass man ein weiteres Jahr auf das Engagement des Trainers Josko Marevic setzen und er damit, die von ihm begonnene Entwicklung der Mannschaft fortführen kann. Seine Entscheidung, für die Fortführung des Traineramts bei der SG, wurde auch dadurch bestärkt, dass der Kader im kommenden Jahr nahezu unverändert bleibt. Lediglich einige wenige Spielerinnen werden sich aufgrund privater und beruflicher Entscheidungen etwas zurücknehmen und nicht die komplette Saison zur Verfügung stehen. Dafür können die Damen durch Spielerinnen aus der eigenen Jugend ergänzt werden. Einige Mädels aus der wB-Jugend haben die Vorbereitung mitgemacht und konnten sofort in die Mannschaft integriert werden, sodass sie sicherlich auch zu ihren Einsatzchancen kommen werden.

Nach der letzten Saison legte man zunächst eine Trainingspause ein, ehe man in die Vorbereitung startete. SG Trainer Josko Marevic legte hierbei den Fokus auf den Angriff und das Zusammenspiel untereinander. Dabei musste man zahlreiche Trainingseinheiten auf die Außenanlage verlegen, da, aufgrund der langen Schließzeit in den Sommerferien, die Hallen nicht zur Verfügung standen. Die Damen trotzten dabei (fast) jeder Witterung und quälten sich auch durch ungeliebte Übungen. In Trainingsspielen konnte das Team die bislang erreichte Trainingsleistung unter Beweis stellen und erkennen, an welchen Stellschrauben bis zum Saisonstart noch gedreht werden muss.

Ob dies der Mannschaft gelungen ist, wird man nach den ersten Spieltagen sehen. Die Damen würden sich sehr freuen, wenn sie auch diese Saison wieder von zahlreichen Zuschauern unterstützt werden. Denn mit einem lautstarken Publikum im Rücken macht der Handballsport viel mehr Spaß!